Randspalte

Inhalt

  • Die daoistische Kosmologie

    Nach traditioneller chinesischer Vorstellung besteht die Welt aus zwei zeitlich und räumlich parallelen Ebenen. Die eine ist die materielle Ebene, der «Raum des Yang», und entspricht dem Lebensraum von Menschen, Tieren und Pflanzen. Die andere Ebene ist die Welt der Verstorbenen, die immaterielle Geisterwelt, und wird mit dem «Raum des Yin» gleichgesetzt.

    Beide Ebenen, Yin und Yang, beeinflussen und bedingen sich gegenseitig. Einerseits können Lebewesen der Welt der Menschen von den Kräften des Paralleluniversums als Werkzeuge benutzt werden. Andererseits können die Menschen Geister und Götter um Rat und Hilfe anrufen.

    Die unterste Stufe dieses Verbindungssystems zwischen den Menschen im Raum des Yang und den Wesen - Verstorbene, Geister oder Götter - im Raum des Yin ist die Ahnenverehrung, die als das bestimmende Element traditioneller chinesischer Kultur gilt.

Agenda

Agenda