Randspalte

Inhalt

Das Autochrom-Verfahren – eine historische und technische Einführung

19. September 2015
  • Führung durch die Ausstellung und Vortrag von lic. phil. René Perret

    vortrag_perret_312px

    Das Autochrom war der erste auch für den Amateur praktikable Farbdia-Prozess, der sich erstaunlich lange halten konnte. Die Grundsubstanz dazu war gefärbte Kartoffelstärke. Zuerst gibt es eine fachkundige Führung durch die Ausstellung «Welt in Farbe - Farbfotografie vor 1915», im Anschluss gibt René Perret einen kurzen historischen Überblick zur Farbfotografie, wird den Blick aber vor allem verstärkt auf das Autochromverfahren richten. Das Verfahren, seine Vor- und Nachteile, konservatorische und praxisbezogene Aspekte sind Themen seiner Auseinandersetzung. Perret bindet dabei nicht nur die Ausstellungsobjekte in den Vortrag ein, sondern ergänzt diese mit original Lumière-Autochrom-Platten.

    Lic. phil. René Perrets Interesse an der Fotografie reicht zurück bis zu seinem ersten Bildungsweg als Offsetdrucker und Fotograf. Nach dem Studium der Kunstgeschichte, Geschichte und deutschen Sprachwissenschaft setzt er als freier Kunstwissenschaftler und Lehrbeauftragter der Universität Zürich den Schwerpunkt seines Forschungsinteresses auf die Frühzeit und Geschichte der Fotografie.

  • KategorienFührung
    Vortrag, Lesung, Diskussion
    PreisCHF 20 / 10 (inkl. Ausstellungseintritt und Führung)
    VeranstaltungsortTreffpunkt: Smaragd
    Anfangszeit15.00h
    Endzeit17.00h

    Vorverkauf über Starticket »

Agenda

Agenda