Randspalte

Inhalt

Altamerika

Die eher kleine, aber feine Sammlung altamerikanischer Kunst im Museum Rietberg besitzt mit Mesoamerika und Peru zwei Schwerpunkte. Die Kunst der Nordwestküste ist ebenfalls gut vertreten. Die Arktik, der Südosten und Südwesten sowie weitere Bereiche Südamerikas werden durch vereinzelte Werke repräsentiert.

Besonders gut vertreten ist die Kunst Mexikos, die sämtliche Zeitepochen und Kulturareale abdeckt. Besondere Erwähnung verdienen hierbei die vom deutschen Naturforscher und Gelehrten Alexander von Humboldt (1769–1859) nach Europa gebrachte Skulptur einer Klapperschlange aus aztekischer Zeit, der einzigartige Sitz in Gestalt eines Kojoten aus dem Gebiet der Tarasker in Westmexiko, aber auch die Stele eines Maya-Fürsten sowie die Relieftafel mit der Darstellung eines sitzenden Maya-Fürsten.

Aus El Salvador stammt einer der schönsten und berühmtesten Pilzsteine, der wohl auf den Gebrauch bestimmter Pilze als Rauschmittel verweist.

Die Kunst aus dem Alten Peru konnte durch den teilweisen Ankauf der Sammlung von Carmen Dolores Oechsle quantitativ erweitert, aber auch qualitativ angehoben werden. Sämtliche Kulturepochen sind nun mit herausragenden Einzelstücken vertreten. Dies betrifft nicht nur die Keramik, sondern auch die Textilkunst, die ebenfalls mit besonders schönen Stücken vertreten ist.

Agenda

Agenda